funkkaserne

münchen
wogeno frauenwohnen
2013
1.preis

neubau für zwei genossenschaften mit 77 wohnungen auf dem gelände der funkkaserne in münchen
bauherr wogeno und frauenwohnen, münchen I landschaft zaharias landschaftsarchitekten
wettbewerb 2013 1.preis

die 77 wohnungen der beiden genossenschaften werden in einem klaren gebäudevolumen vorgeschlagen. im erdgeschoss sind zentral die gemeinschaftrseinrichtungen geplant. sie fördern die gemeinschaft von frauenwohnen und wogeno und filtern von dem öffentlichen strassenraum über den halböffentlichen gemeinschaftsbereich in den privaten garten.
im 4. obergeschoss ist als weiteres verbindendes element eine gemeinschaftliche dachterrasse für das ganze haus geplant.
frauenwohnen und wogeno wird jeweils eine baukörperhälfte zugeordnet. die aufweitung des volumens im süden ermöglicht eine hohe anzahl an wohnungen mit südausrichtung und eine optimale grundrissgestaltung bei geringer gebäudetiefe in den ost/west orientierten bauteilen.
die erschließung erfolgt getrennt für beide genossenschaften über laubengänge im innenhof, die mit hoher aufenthaltsqualität die gemeinschaft fördern und über eine zusätzliche treppe im süden direkt an den garten angebunden sind.