caritaszentrum ingolstadt

caritaszentrum ingolstadt
ingolstadt
diözesanbauamt eichstätt
2011
2.preis

wohnheim und kinderkrippe in ingolstadt
bauherr caritas ingolstadt und diözesanbauamt eichstätt I landschaft ver.de landschaftsarchitekten
wettbewerb 2011 2.preis

der kerngedanke unseres entwurfes sieht vor, in einem städtebaulich heterogenen und durch massive schallimmissionen belasteten umfeld einen ruhigen und für die entwurfsaufgabe masstäblichen baukörper zu integrieren. selbstbewusst fügt sich das gebäude in das schwierige umfeld ein und schliesst durch seine geometrie ganz selbstverständlich die vorhandene, städtebauliche lücke.
der neubau schirmt mit einem dreigeschossigen, L-förmigen gebäudeteil an der hindenburg strasse und theodor-heuss-strasse sämtliche individual- und wohnräume des wohnheims, die dazu gehörenden aussenbereiche sowie die kinderkrippe vor schallimmissionen ab. die leichte verdrehung der gebäudeteile zueinander ermöglicht eine optimale ausrichtung der wohn- und aufenthaltsbereiche nach südwesten und der kinderkrippe nach südosten.
die erschliessung des wohnheimes sowie sämtlicher parkierungsflächen für pkw und fahrräder erfolgt auf der dem lärm zugewandten, nördlichen seite des grundstücks.
die kinderkrippe wird direkt von der händelstrasse erschlossen. eine interne verbindung ermöglicht synergieeffekte zwischen kinderkrippe und wohnheim sowie kurze wege für das personal vom parkplatz zur krippe.
die baukörperliche ausformulierung des neubaus generiert ruhige, von einander getrennte freiflächen in form eines innenhofes für die wohngemeinschaften, einer begrünten dachterrasse für die intensivgruppe und eines gartens für die kinderkrippe.
alle nutzungsbereiche und aussenanlagen werden barrierefrei erschlossen.