bibliothek manching

manching
markt manching
2009
2.preis

gemeindebibliothek mit eisdiele und wohnungen in manching
bauherr markgemeinde manching I landschaft anna zeitz landschaftsarchitekten
wettbewerb 2009 2.preis

– innerhalb des vorgegebenen baukörpers werden erschliessung und nebenräume so gelegt, dass für die bibliothek in allen geschossen ein fast quadratischer raumzuschnitt ensteht, der sowohl für die bibliotheksnutzung als auch die saalnutzung maximale flexibilität bietet. (im OG innenliegendes treppenhaus zur nutzflächenmaximierung und seitlichen aufnahme von funktionsräumen)
– der kompakte raumzuschnitt bietet neben der möblierungsflexibilität übersichtliche orientierung und kurze wege für nutzer und personal.
– der luftraum im EG bietet eine grosszügige verbindung zum 1. OG. dies führt zu einem erweiterten raumeindruck und zu einem unauffälligen kontrolleffekt (blickkontakt theke-schülercenter)
– auf der westseite entsteht über das bibliothekscafe ein übergang zur eisdiele, der bei bedarf geschlossen werden kann. offen für gegenseitige synergien…
– eine interne treppe als himmelsleiter verbindet übersichtlich und attraktiv alle geschosse und ermöglicht somit eine einfache orientierung innerhalb der bibliothek. diese treppe kann auch die funktion eines unabhängigem rettungsweges übernehmen.
– die toiletten werden im 2.og untergebracht und dienen somit platzsparend sowohl der bibliothek als auch der versammlungsnutzung.
– die geometrie des versammlungssaales lässt unterschiedliche bestuhlungsvarianten (LÄNGS für film oder konzentrierten vortrag, etc. und QUER für podiumsdiskussionen, musikveranstaltungen oder dichterlesungen mit paarblick)
– das 2.og kann sowohl als bibliothek als auch als unabhängiger versammlungsraum genutzt werden. die seitlichen nischen können wechselweise durch eine mobile trennwand als stuhl-/regallager oder als lese- und hörnischen genutzt werden.
– diese nischen setzen sich im gesamten haus fort. so werden am fenster zur paar, am luftraum oder auf der westfassade weitere nischen zum lesen, arbeiten, hören, konzentrieren, schmökern, ausruhen… angeboten
– durch die optimierung der erschliessungsflächen in der tiefgarage konnten bei 17 stellplätzen, maximale flächen für die bibliothek gewonnen werden (lager/technik).
– das auf der westseite nach innen versetzte erdgeschoss stellt für uns eine schlüsselposition dar. als stützenfreie auskragung bietet es maximale transparenz für die sichtbarkeit und erschliessung der bibliothek von der ingolstädterstrasse. die auskragung bietet einen permanenten sonnenschutz für die transparente „regalfassade“ im erdgeschoss, die wie ein vorhang auf der eingangsseite zwischen innen und aussen vermittelt.