wohnungsbau WA5

münchen riem
ibs stark
2002
BGF 4.100m²
LPH 2-4

neubau von 34 wohnungen in münchen riem
bauherr immobilien- und baumanagement stark, gilching I landschaft keller damm landschaftsarchitekten
baukosten KG 300+400 5,4 mio euro I hauptnutzfläche 4.100 m² I bruttorauminhalt 19.500 m³ I realisierung 2002 – 2004 I lph 2-4 und regeldetails
wettbewerb 2002 1.preis
ziegelpreis 2005 anerkennung
teilnahme architektouren 2007

neubau zweier wohngebäude mit jeweils 17 wohnungen als ziegelmassivbau in exponierter lage am landschaftspark neuriem. die identischen, fünfgeschossigen gebäude bilden zusammen mit einer winkel- und einer lockeren innen-raumbebauung einen block im neuen stadtviertel münchen riem. die erschliessung über zwei treppenhäuser und einen laubengang ermöglicht die ausbildung unterschiedlicher wohnungstypen wie maisonettewohnungen über 2 oder 3 geschosse und grosszügiger dachgeschoss-wohnungen. alle wohnungen nehmen durch mindestens zwei balkone oder terrassen sowie grosszügigen fensteröffnungen bezug zum aussenraum auf und werden so ihrer besonderen lage am landschaftspark gerecht.

besonderheiten

umweltgerecht: holzfenster und massive ziegelbauweise-kompakte und grundf ächensparende gebäudeform I solare gewinne durch grosse fensterflächen im süden und westen I geringer fensteranteil im norden I resourcenschonende materialien I regenwasserversickerung der dachwässer in rasenmulden und rigolen I hoher anteil an nicht versiegelten flächen im freiraum I wahl standortgerechter gehölze und heimischer stäucher I grosser baumhain als schattenbereich und zur verbesserung der kleinklimatischen situation im innenhof

familiengerecht: alle wohnungen ohne ausnahme familiengerecht I grosszügige grundrisse mit grosser wohnkücke I tiefe balkone/alle wohnungen haben mind. 2 balkone bzw. terrassen (auch im geförderten bereich, EG-3.OG) I grosse kommunikative und überdachte erschliessungsbereiche für die maisonetten/nachbarschaft im balkongerüst auf der ostseite I grosszügiges treppenhaus/da kann auch mal ein kinderwagen stehen I durch maisonetten maximale wohnungsanzahl mit gartenanteil I immer zwei bäder I grosse kinderzimmer/nutzungsf exibilität in wohnformen I grosse gemeinschaftliche freiflächen im hof I maisonetten mit zusätzlichem zimmer im EG, somit wohnen alt/jung barrierefrei möglich I intensives farbkonzept zur identifikationsförderung I grosser gemeinschaftsspielplatz unterm baumhain als zentrum des innenhofes mit behindertengerechten spieleinrichtungen