wohnungsbau WA3

münchen riem
guwobau
2003
BGF 8.300m²
LPH 2-4

neubau von 83 wohnungen und zwei demenzwohngemeinschaften münchen riem
bauherr GUWOBAU bauträger gmbh & co. betriebs kg, münchen I landschaft lex-kerfers landschaftsarchitekten
baukosten KG 300+400 8,9 mio euro I hauptnutzfläche 8.300 m² I bruttorauminhalt 35.500 m³ I realisierung 2003 – 2005 I lph 2-4
wettbewerb 2002 1.preis

auf dem ehemaligen flughafengelände der stadt münchen wächst zur zeit auf ca. 560 ha der neue stadtteil münchen riem. bis 2010 werden dort 16.000 menschen wohnen und 13.000 arbeitsplätze entstehen. 2.200 wohnungen inklusiv infrastruktur sind bereits in einem 1.bauabschnitt realisiert.
im september 2002 fand für zwei baugebiete ein von der stadt münchen und drei beteiligten bauträgern geladener planungsworkshop statt bei dem für 22.000 m2 geschossfläche lösungsvorschläge zum wohnungsbau erarbeitet werden sollten. das bauvorhaben reagiert mit seiner gebäudestruktur unmittelbar auf die örtliche situation.
die winkelbebauung öffnet sich zum bundesgartenschaugelände im westen und begrenzt am südlichen ende unmittelbar an den landschaftspark.

mit architektonischen mitteln wurde versucht den bewohnern ein maximum an interessanten privaten freiräumen zu geben. die ausformulierung der gebäudeecke ermöglichte es die anzahl von schwierigen eckwohnungen zu vermindern, gleichzeitig an dieser stelle eine attraktive dachterrassenwohnung zu schaffen und von aussen betrachtet eine interessante bauplastik entstehen zu lassen.

die wohnungen reichen von 1 bis 5 zimmer-wohnungen und sind je zur hälfte freifinanziert bzw. in das münchen modell miete oder kauf integriert. die wohnungstypen variieren, um ein möglichst grosses spektrum an wohnungen für unterschiedliche bedürfnisse zu erhalten. 1-zimmerappartements verfügen über eine aussenliegende küche. die wohnungen im erdgeschoss besitzen als privaten aussenraum einen garten, alle anderen wohnungen eine sehr grosse private loggia.
sämtliche wohnungen verfügen über eine dezentrale wohnraumlüftung mit wärmerückgewinnung. somit lässt sich ein hoher anteil der energieverluste durch fensterlüftung vermeiden. die gebäude beziehen ihre heizenergie nicht über einen üblichen gas- oder fernwärmeanschluss sondern über eine grundwasserwärmepumpe. im sommer kann das verfahren umgekehrt werden und zur gebäudekühlung herangezogen werden.
die anordnung im inneren des baufeldes folgt diesem prinzip und lässt zwischen der winkelförmigen wohnbebauung, den 9 stadthäusern und dem kompakten gebäude für zwei betreute wohngemeinschaften für demenzkranke eine grüne mitte entstehen. die sichtbeziehungen zur landschaft unterstreichen die hohe wohnqualität des quartiers und lassen mit der vorhandenen und neu gesetzten bepflanzung naturnahe lebensräume entstehen.