freiham WA6

münchen
KSWM münchen
2020
BGF 9.850m²
LPH 1-9

neubau von 72 wohnungen im preisgedämpften mietwohnungsbau in münchen freiham
bauherr katholisches siedlungswerk münchen gmbh, münchen I landschaft micheller.schalk landschaftsarchitekten
baukosten KG 300+400 14,0 mio euro I hauptnutzfläche 5.300 m² I bruttorauminhalt 29.400 m³ I realisierung 2020 – 2023 I lph 1-9
mitarbeiter: regina keilhacker, matthias wick

auf einem schmalen nord-süd gerichtetem grundstück werden drei einzelbaukörper mit insgesamt 72 wohnungen im preisgedämpften mietwohnungsbau erstellt. das baufeld befindet sich an besonderen lage zwischen zwei öffentlichen räumen (park und strasse). die 4 und 5-geschossigen einzelbaukörper werden durch vor- und rücksprünge gegliedert und integrieren sich so in ihrem volumen in die kleinteilige struktur freihams. das mittlere gebäude bildet ein torgebäude mit zweigeschossigenm durchgang aus und vernetzt das quartier mit dem angrenzenden park und dem östlich angrenzendem neuaubing. alle gebäude werden direkt von der strassenseite aus erschlossen und verbinden sich über grosszügige ausgänge mit dem östlichen hofbereich. das bauvorhaben soll als hybridbau (primärstruktur in stahlbeton – fassade als holzrahmenbauwand) konstruiert werden. die 1-5-zimmerwohnungen integrieren sich in die modulare rhythmik des strengen achsrasters. alle wohnungen erhalten private loggien. im untergeschoss werden die drei baukörper über die tiefgarage miteinander verbunden. hier und im EG befinden sich abstelbereiche für die fahrradstellplätze und der mobilitätsbausteine. die holzrahmenbauwände werden mit einer hinterlüfteten horizontalen holzschalung bekleidet. unterschiedliche brettbreiten verleihen der fassade eine spielerische lebendigkeit. die oberfläche wird mit einer grauen vorvergrauungslasur beschichtet und gibt dem ensemble einen warmen grauen grundton. weisse leibungen der fenster, loggienöffnungen, heuseingänge und des tordurchganges akzentuieren die fasssade.